MX Vellahn

Hallo zusammen, heute schon einmal am Montag mein Bericht vom gestrigen Rennen. Im Terminkalender stand der 3. Lauf zur DMSJ Meisterschaft 125 ccm

und dieser fand beim MC Vellahn in Mecklenburg/Vorpommern statt. Endlich einmal ein größeres Starterfeld, denn 30 junge Crosser stritten auf der bestens präparierten Naturstrecke in der Vellahner Heide um die begehrten Meisterschaftspunkte. Und abgesehen vom " Gaststarter " Simon Längenfelder, er findet neben ADAC MX Masters und EM Läufen nicht die Zeit, die komplette Meisterschaft zu fahren, war das Starterfeld auf den ersten 10 Positionen doch recht ausgeglichen.

Peter kannte die Strecke ja schon aus dem Vorjahr, war also guter Dinge.In beiden Trainigs kam er gut zurecht und mit der achtbesten gezeiteten Runde im Qualifying rollte er zum ersten Lauf an das Startgatter. Wieder suchte er sich einen Platz abseits der Favoriten aus und sollte alles richtig gemacht haben. Trotz des etwas weiteren Weges kam er im vorderen Mittelfeld gut um die ersten beiden Kurven und nach Runde eins sahen wir ihn auf P 9. Das entsprach natürlich in keinster Weise seinen Ansprüchen und so machte er sich an`s Kämpfen und Überholen, ist ja bekanntlich seine Stärke. In Runde 2 auf P6 und nach fünf Umläufen bereits auf P 3, das konnte sich schon sehen lassen. Zwischenzeitlich lag Peter bereits auf Platz zwei, der Favorit Simon Längenfelder war außer Reichweite,aber im Schlußspurt gab er leider noch einen Platz an seinen Widersacher Justin Trache ab. Ging da alles mit rechten Dingen zu ?? Sei es, wie es sei, es gab ja noch einen zweiten Lauf. Mit der entsprechenden Motivation durch die Ereignisse aus Lauf eins kam Peter jetzt von identischer Startposition noch besser aus dem Gatter. Als 8. fuhr er die ersten Kurven an und zeigte da schon, dass er bereit für mehr war. Sehenswert  seine Überholmanöver, geschickt wählte er seine Spuren, teilweise sogar auf der längeren Außenbahn. Es war toll mit anzusehen, aus der vierten Runde kam er bereits als Dritter, Leon Rehberg vor ihm war zum Greifen nahe. Aber dann.... bei der Anfahrt zum Sprung nach der Boxengasse ein lauter Knall ! Das Getriebe machte Peters Jagt auf den Tagessieg in der Meisterschaft, Simon sammelt ja hier keine Punkte, ein jähes Ende.

Schade, solch großes Pech wünscht man keinem, aber das ist Motorsport, Mensch und Maschine müssen eine Einheit bilden. Peter war am Boden zerstört, gestern hatte er das Zeug dazu, in der Gesamtwertung einen Schritt nach vorn zu tun. So aber belegte er in der Tageswertung DMSJ Platz 9 und mit den damit errungenen nur 22 Punkten büßte er leider einen Platz in der Gesamtwertung ein. Er belegt jetzt Platz 5 und bei nur noch zwei ausstehenden Rennen ist ein Podiumsplatz trotzdem das erklärte Ziel. Ende Juli in Wolgast werden die Karten neu gemischt, Peter freut sich auf seine Lieblingsstrecke. Jetzt erst einmal geht es aber Schlag auf Schlag mit den beiden anderen Rennserien weiter. Am ersten Juniwochenende wird im österreichischen Möggers der zweite Lauf zu den ADAC MX Masters ausgetragen und schon wartet der Jahreshöhepunkt auf uns alle. Im Rahmen des WM Laufes in Teutschenthal startet Peter danach ein weiteres Mal in der EM 125 ccm. Wir sind gespannt und zuversichtlich, wie er sich vor so einer imposanten Kulisse präsentieren wird. Ohne Frage gibt es von allem hier wie immer meinen Bericht in Wort und Bild.

bis dahin also, beste Grüße an alle von Winny aus Berlin