EMX 125 Valkenwaard

Hallo zusammen, es ist Zeit für meinen nächsten Rennbericht von Peter.


Am letzten Wochenende stand für ihn eine Premiere auf dem Plan : zum ersten Mal ging er in der Europameisterschaft EMX 125 an den Start. Gefahren wurde der Große Preis der Niederlanden in Valkenswaard, auf einer Tiefsandstrecke vom allerfeinsten. Es war für ihn sicherlich schon ein besonderes Gefühl sich innerhalb eines Grand Prix Wochenendes mit den besten Nachwuchscrossern Europas zu messen. Schon allein das ganze Drumherum, sei es das riesige Fahrerlager mit den Trucks der Werksteams oder aber die doch imposante Strecke mit ihren vielen großenSprüngen waren für ihn Eindrücke, die es galt zu verarbeiten. Aber Peter hat im Winter und in der Vorsaison exelente Arbeit geleistet, seinen Trainern dafür noch einmal besten Dank, und so machte er sich am Samstag früh zuversichtlich auf in`s freie Training. Nach ein, zwei Runden des Kennenlernens ging es an`s Spurensuchen, und Peter kam erstaunlich gut mit der Strecke zurecht. Nach gut einer Stunde ging es dann raus zum Zeittraining, hier galt es wenigstens 20. von 50 Gestarteten zu werden, um sich für die zwei Wertungsläufe zu qualifizieren. Die vorangegangenen Trainings hatten mittlerweile doch ihre Spuren auf der Strecke hinterlassen und so mühte sich Peter nach besten Kräften. Die Betreuer in der Box fieberten Runde für Runde mit, aber in irgendeinemSektor ließ Peter immer wieder im dichten Verkehr wertvolle Zehntelsekunden liegen. Und was soll ich sagen, als das Training abgewunken wurde fehlten ganze 0,44 sec zur Qualifikation. Schade, um so ärgerlicher, weil seine Zeit in der zweiten  Trainingsgruppe locker für Platz 16 gereicht hätte.


Aber trotzalledem, es war eine sehr lehrreiche Erfahrung, Peter weiß, woran er arbeiten muß und sieht dem nächsten Rennen zur EMX 125 zufrieden entgegen. Jetzt aber heißt es erstmal den Focus auf die anstehenden Rennen bei den ADAC MX Masters und der DM zu richten. Dort wird der Berichterstatter wieder mit vor Ort sein und euch davon in Wort und Bild berichten.

Bis dahin wie immer beste Grüße an alle
von Winny aus Berlin