MX Fürsteneberg

Dienstagabend, es ist Zeit für meinen nächsten Rennbericht von Peter König.

Um sich so langsam an den Racemodus zu gewöhnen stand am letzten Samstag ein  weiteres Vorbereitungsrennen auf dem Plan. Auf der bestens vorbereiteten Strecke des MC Fürstenberg fand der 2. Lauf zum Wasserstadtpokal der Stadt Fürstenberg/Havel statt und unser Peter wollte dies nutzen, um auf dieser absolut Tiefsandstrecke zu sehen, inwieweit  Kondition und Fahrtechnik den anstehenden Herausforderungen genügen. Peter startete in der Klasse Open, hatte es also mit überwiegend leistungsstärkeren Motorrädern zu tun, aber das war ja Zweck der Übung : Rennfeeling erarbeiten, und erarbeiten im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nachdem zum Training, Peter markierte die 3. Zeit , noch eitel Sonnenschein herrschte, öffnete Petrus pünktlich zu den beiden Rennen jeweils seine Schleusen.

Der Start zum ersten Wertungslauf war so, wie wir es von Peter kennen :-) . Er mogelte sich an der ersten Ecke als 8. durchs Gewühl, kam aus der ersten Runde als Vierter wieder und sah schlußendlich als 2. die Zielflagge. Aber der aufmerksame Beobachter sah Verbesserungspotential. Trainervater Stephan war gleicher Meinung und so sollte es im zweiten Lauf doch hoffentlich besser werden. ... wenn da nicht die erste Kurve wäre. Peter war in einen Massencrash  verwickelt und musste das Feld von hinten " aufrollen ". Wie er es geschafft hat, aus der ersten Runde als 4. zu kommen wird wohl sein Geheimnis bleiben, zwischenzeitlich hatte er sich auf P3 vorgearbeitet, musste aber zum Ende hin einer motorisch überlegenen Viertaktmaschine nebst Fahrer den Vorrang lassen.

Trotz alledem, es war auf dieser kräftezehrenden Tiefsandstrecke und bei Dauerregen ein sicherlich gutes Training für die anstehenden Rennen. Als Dritter der Tageswertung, immerhin als erster 125 er Fahrer, läßt dies alle Hoffnungen offen. In 2 Wochen schlägt dann die Stunde der Wahrheit, im holländischen Valkenswaard geht es zum ersten Lauf der Europameisterschaft EMX 125. Dazu drücken wir unserem Peter alle Daumen.

 Der Berichterstatter kann leider nicht vor Ort sein, wird euch aber auf dem Laufenden halten.

 Bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin