MOTOCROSS DOLLE

Hallo zusammen,   ... nun endlich, hier ist er, der erste Rennbericht unseres Eberswalder Moto-Crosstalents in der neuen Saison. In der zurückliegenden Zeit hat sich für Peter so allerhand getan, sprich verändert:

für die vor uns liegenden Saison haben sich als erstes die Teamfarben geändert, Peter startet in diesem Jahr für das allseits bekannte und etablierte Team KTM Sarholz Racing. Unschwer ist hier die Handschrift von Marcus Schiffer  zu erkennen, der zusammen mit Christian Brockel als Trainer im Förderkader A des ADAC Berlin/Brandenburg maßgeblich für das fahrerische Training der besten einheimischen Jungs verantwortlich zeichnet.

Großen Dank dafür, denn welch junger Moto-Crosser träumt nicht davon, mit so erfahrenen und erfolgreichen Männer wie Maximilian Nagl, Tim u. Tom Koch, oder den Österreichern Lucas Neurauter und Marcel Stauffer unter einem Zelt  zu stehen. Peter wird in diesem Jahr in drei Rennserien an den Start gehen: ADAC MX Masters Junior Cup 125, DM 125 und 3 ausgewählte Läufe zur EMX 125 Und nachdem in diesem Winter ein gemeinsames Trainingslager des Förderkaders in Italien durchgeführt wurde, sind natürlich alle gespannt, wie nachhaltig dies alles war und wo ein jeder bei seiner Saisonvorbereitung steht. Peter für seinen Teil konnte bereits am vergangenen Sonntag erstes Racefeeling erleben. Zum 29. Mal richtete der MSV Dolle seinen Wintercup aus und bei frühlingshaften Temperaturen fanden alle Fahrer ideale Bedingungen vor. Peter startete in der Klasse MX2 und hatte es zum überwiegenden Teil mit 250er Viertaktern zu tun, aber das ist er ja aus der vergangenen LM Saison gewohnt. Unter 31 Bewerbern wurde er im Zeittraining als 4. gelistet und hatte damit beste Vorausssetzungen für die Wertungsläufe am Nachmittag. Als das Startgatter das erste mal fiel, kam beim Berichterstatter die Frage auf, ob in Italien auch Starts trainiert wurden. Aber Spass beiseite, das alte Leiden ist noch nicht vollends ausgemerzt, denn als 14. bog Peter um die erste Kurve und mußte sich dann natürlich ordentlich strecken, um seine Position zu verbessern. Dabei aber war dann deutlich zu sehen, dass das Wintertraining, ob in Italien oder in Grevenbroich bei Marcus, doch sichtbare Früchte trägt. Körperlich nach dem Tags zuvor absolvierten Laktat-Tests in Cottbus zwar nicht ganz topfit zeigte Peter aber einen ordentlichen Speed und machte Runde für Runde Plätze gut. Als 6. sah er die Zielflagge, womit alle eigentlich zufrieden waren. Der Start zum zweiten Lauf war bedeutend besser, denn als 6. nahm Peter das Rennen auf. Dummerweise war er aber gleich danach in einen Massencrash verwickelt und so begann wieder seine Aufholjagt. Und das mit Erfolg und hätte ihn nicht ein " unachtsamer" Sportsfreund beim Überholen überaus unsanft vom Motorrad geholt und in den Dollschen Sand geschickt, wer weiß ? So aber war es am Ende wieder der 6 . Platz, den Peter dann auch letztendlich in der Tageswertung belegte.

 Ja, liebe Freunde, der Anfang ist getan, wir alle sind gespannt, was die Saison so bringen wird und welche Erfolge unser Peter einfahren kann.

 

Wie in der Vergangenheit gewohnt werde ich euch auch in diesem Jahr mit meinen Berichten in Wort und Bild daran teilhaben lassen.

 Bis zum nächsten Mal seid alle wie immer herzlich gegrüßt von

 

Winny aus Berlin