Motocross Jämlitz

13. Rennbericht Hannes und "Landesmeister MX 2 Berlin / Brandenburg Peter König" - Hallo zusammen, nach einer kurzen Urlaubspause heute wieder mein Rennbericht von den letzten beiden Rennen zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg in der Klasse MX2.

Nachdem sein großer Bruder Hannes ja leider verletzungsbedingt nicht mehr in den Kampf um den begehrten oberen Platz auf dem Podium eingreifen konnte, sprang dafür unser Peter in die Bresche. Schließlich sollte der Titel im Hause König bleiben ! Der vorletzte Lauf wurde in Schwedt ausgerichtet und bereits dort stellte Peter die Weichen auf Sieg. Als Zweiter des Zeittrainings startete er in beiden Läufen endlich einmal gleichmäßig stark, zog im 2. Heat sogar den Holeshot und machte mit einem ersten und einem zweiten Platz als Tagessieger alles klar.

Somit ging es mit einem soliden Vorsprung von 32 Punkten zum letzten Lauf in die Lausitz zum MC Jämlitz. Ein gutes Omen für unseren Titelaspiranten, schließlich sicherte sich Peter auf dieser Tiefsandstrecke, Lommel läßt grüßen, bereits im Vorjahr seinen Meistertitel in der 85er Klasse. Damals noch unter gleichen motorischen Voraussetzungen hatte er es in diesem Jahr mit seiner 125er Maschine im Kampf mit überwiegend 250 Viertakt Bikes ungleich schwerer. Aber gerade dies stachelte Peters Ehrgeiz einmal mehr an. Die 3. Trainigszeit war Beweis dafür und in den beiden Wertungsläufen lies Peter dann auch nichts mehr anbrennen. Die Starts klappten diesmal nicht so optimal, aber er kam als 3. bzw. 4. aus der ersten Runde und behauptete sich gegen die Übermacht der Viertakter und wurde jeweils als Dritter abgewunken. Und da die beiden vor ihm platzierten M. Spieß und E. Lange nicht zur Meisterschaftswertung zählen, verbuchte Peter noch einmal maximale Punktzahl und wurde damit überlegen ( 39 Punkte ) Landesmeister MX 2 ! Ein super Ergebnis, um so bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass er als Aufsteiger mit seinen 15 Lenzen den gestandenen Kontrahenten mit ihren Viertaktbikes zeigen konnte, wozu eine 125er unter einem ehrgeizigen, talentierten Fahrer fähig ist. Darauf läßt sich aufbauen und nach einer kurzen Verschnaufpause geht es an das Wintertraining, denn der Titel soll natürlich im nächsten Jahr verteidigt werden. Nicht unerwähnte möchte ich hier lassen, dass Bruder Hannes trotz der verpassten letzten beiden Renntage immer noch den 4. Gesamtplatz erringen konnte. T O P

Ja, Cross-Gemeinde, das war das Wettkampfjahr 2018, ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Berichten an den jeweilgen Renntagen ein klein wenig teilhaben lassen und verabschiede mich hier bis zum nächsten Jahr.

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin