Motocross Wolgast

11. Rennbericht Hannes und Peter - Hallo zusammen, der Sommerurlaub für unsere beiden Eberswalder Moto-Crossbrüder ist nun vorbei und so stand am vergangenen Sonntag das nächste Race an. Zum 60. Mal richtete der MC Wolgast auf seiner traditionsreichen Naturstrecke " Am Ziesaberg " ein Moto-Crossrennen aus und wer in Deutschland etwas auf sich hält war dort wenigstens einmal am Start.

Es ging in der deutschen Meisterschaft in den Klassen 125 ccm und Open mit gleichzeitiger Wertung zum Ostseepokal um wichtige, zum Teil entscheidende Meisterschaftspunkte. Für Peter war es der vorletzte Lauf zur diesjährigen 125er DM und Hannes wollte sich einmal mit seiner 250er Honda dem Kräftemessen mit den Big Boys stellen. In der Achtelliterklasse hatten sich lediglich 21 Starter auf den Weg an die Ostsee gemacht und unser Peter zeigte bereits im Zeittraining dass er die 2 Wochen Urlaub nicht ungenutzt verstreichen ließ. Topfit markierte er die 5. Trainingszeit und fühlte sich auf dieser Oldshool- Strecke im tiefen Sand sichtlich wohl. Und um es auf den Punkt zu bringen, diesem verheißungsvollen Auftakt folgten zwei sehenswerte Starts in beiden Wertungsläufen. Im ersten Lauf verfehlte Peter nur knapp den Holeshot und lag lange Zeit auf Platz 2 im Sandwich von Laurenz Falke und Maximilian Spies. Etliche Runden widerstand er den Angriffen von Max um letztendlich etwas die Pace herauszunehmen und ohne Risiko als 4. abgewunken zu werden. Das konnte sich schon sehen lassen. In Lauf 2 wieder ein optimaler Start, als Dritter über den ersten Sprung, und dann ging der Kampf los. Mittlerweile hatte die Strecke viele tiefe Spurrillen und sehr, sehr harte Kanten und so war höchste Konzentration gefragt. Peter behauptete nach Kräften seine Position, bis etwa zur Hälfte des Rennens starke Schmerzen in der linken Hand ein risikovolles Angreifen leider unmöglich machten.

So musste Peter einige Plätze preisgeben und sah als 8. die Zielflagge. ( auf einem der angehängten Fotos ist die Erklärung zu sehen: eine schmerzhafte, große aufgegangene Blase) In der Tageswertung reichte es aber trotzdem noch zum 5. Platz, was gleich bedeutend mit einer Verbesserung auf P 7 in der Gesamtwertung war. Damit waren alle mehr als zufrieden. Ja, und Hannes? Wie gesagt, er wollte sich erstmals in der DM Open versuchen und Platz 12 im freien Training schaute sich schon mal nicht schlecht an. Aber leider legten die Sportkommissare gegen einen Start in den Wertungsläufen wegen einer nicht ausreichenden Lizenz ihr Veto ein. Schade, aber eine faire Entscheidung des Veranstalters ließ wenigstens einen Start außer Wertung in der Seniorenklasse ab 37 Jahre zu. Den ersten Lauf dominierte Hannes ab Runde zwei nach Belieben und siegte mit reichlichem Vorsprung. Auch im zweiten Lauf kam er als Erster aus der Auftaktrunde, hatte nach dem zweiten Umlauf zwei und nach Runde 3 bereits 8 sec. Vorsprung als ihm auf einer schnellen Bergabpassage das Missgeschick passierte und er sehr unsanft zu Boden ging. Der Rennsonntag endete im Krankenhaus und wir alle wünschen Hannes baldige, vollständige Genesung. Kopf hoch Junge, alles wird wieder gut, nur die Cross-Finals in 2 Wochen wird er sicher verpassen. Sein "kleiner" Bruder Peter wird dort die Fahne hochhalten und ich werde wie gewohnt hier davon in Wort und Bild berichten.

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin