Motocross Vellahn

06. Rennbericht Hannes und Peter - Hallo zusammen, hier mein Bericht vom letzten Rennsonntag. Es ging in den Norden, der MC Vellahn richtete jeweils einen Lauf zur DM 125 und zum Pokal Open aus. Auf dieser herrlichen, bestens präparierten Strecke rollten unsere beiden Eberswalder Crossbrüder somit zwar an einem Tag aber in verschiedenen Klassen an den Start.

Zum Renngeschehen: Ich beginne mit dem " Kleinen", leider nur 24 junge Burschen stellten sich dem Starter und sowohl im freien wie im Zeittraining konnte Peter sich auf Platz 12 einreihen, wobei die Abstände zu den vor ihm liegenden recht knapp waren. Im ersten Lauf war der Start zwar nicht optimal, aber immerhin kam er als 11. aus der ersten Runde; und so wie wir es von Peter kennen, wurde danach mit aller Konsequenz auf Angriff gefahren. Als die schwarz-weiß karierte Zielflagge dann kam konnte er sich über Platz 8 nach hartem aber erfolgreichem Kampf mit Toni Ksienzyk freuen. Auch Lauf zwei begann für Peter auf Platz 11, aber danach fand er einfach seinen gewohnten Rhythmus nicht, erst zu Rennmitte sahen wir wieder den alten Peter König. Leider zu spät und so reichte es dadurch nur zu Platz 10. In der Tageswertung als Neunter gewertet entsprach dies in etwa den Erwartungen, aber es war an diesem Tag sicherlich ein klein wenig mehr drin. Nun zu Hannes. Er wollte hier sehen, wie er denn mit seiner 250er Honda im Reigen der " Big Boys " bestehen kann. Und um es vorweg zu nehmen, er kann!! Immerhin 35 Maschinen rollten zu den Trainings auf die top Strecke.

Mit jeweils Platz 6 markierte Hannes dabei die beste Zeit mit einem kleinen Bike. T O P ! Das Startgatter fiel zum ersten Lauf und man hatte das Gefühl unser Hannes will sich erst einmal aus dem Getümmel " raushalten „, aber bis zur zweiten Kurve hatte er sich doch ganz gut nach vorn gearbeitet. Dort aber ging ihm dann der Platz aus, die Kontrahenten rechts und links von ihm schickten ihn zu Boden. Als letzter machte er sich darauf ans Aufholen und er wurde für seinen Willen und seine Courage belohnt. Immerhin bis auf Platz 14 konnte er nach vorn fahren, was in diesem Falle das optimale war. Start zwei verlief besser, aber gegen die 450er Maschinen hatte es Hannes schwer, sich auf der Startgeraden zu behaupten. Nach der ersten Zieldurchfahrt als 17. gezählt wollte er uns allen danach beweisen, dass er ansteigende Form zu verzeichnen hat: bis auf Platz 11 brachte ihn sein Einsatz und sein cleverer Fahrstil noch nach vorn. Zufrieden rollte er danach zurück ins Fahrerlager und war mit Tagesrang 12 sicherlich zufrieden. Gut so ! So, das war Vellahn; wegen der WM an Pfingsten steht uns nun ein rennfreies Wochenende bevor und danach dann der 2. Lauf zu den ADAC MX Masters, zu dem es gleich wieder gen Norden geht. Vor den Toren Hamburgs richtet der MSC Mölln am 26./27.Mai auf dem Grambeker Heidering dieses Event aus. Und was von dort zu berichten sein wird, lest ihr wie immer am Dienstag danach hier.