MX Lugau

Hallo zusammen, auch heute wieder mein Rennbericht vom letzten Sonntag. Peter war angetreten zum zweiten Lauf der DMSJ Meisterschaft 125 ccm,

der im sächsischen Lugau statt fand. Nachdem es am Vortag einen kräftigen Schneeschauer im Erzgebirgsvorland gab war die eigentlich recht harte und steinige Strecke natürlich sehr aufgeweicht. Dementsprechend hatten die angetreten 23 Protagonisten es in den Trainings noch recht schwer, ordentliche Spuren zu finden. Peter war deshalb mit seinem 6. Platz im Zeittraining nicht unzufrieden. Und wie schon am letzten Mittwoch in Wriezen klappten auch dieses mal beide Start recht ordentlich, es wird also langsam !

Der erste Lauf sah Peter als 9. an der Startkurve,er mogelte sich noch um einige Plätze nach vorn, aber der erste Sprung wurde ihm danach leider zum Verhängnis, mit dem Vorderrad streifte er das Hinterrad eines Kontrahenten und es ging kopfüber den Hang hinunter. Das Bike wieder aufgerichtet, sich kurz gesammelt und auf ging die Jagt dem um eine halbe Runde enteilten Feld hinterher. Aufholjagten kennen wir von Peter ja schon zur Genüge, das kann er. Auch dieses mal zeigte er uns, was mit Kampfgeist so alles möglich ist. Bis auf Platz 10 schaffte er es noch nach vorn und war wieder einmal sichtlich enttäuscht ob seines Pechs.

Aber es gab ja noch einen zweiten Lauf. Der Start war wie gesagt recht passabel und nach Runde eins war Peter 7., damit aber lange noch nicht zufrieden. Einer nach dem Anderen sah im Verlaufe des Rennens Peters Hinterrad, zwischenzeitlich brannte unser Eberswalder Crosser die schnellste Rennrunde in die nun sehr griffige Strecke und als die 2Runden Tafel gezeigt wurde war er bereits Dritter. Vor ihm Justin Trache und auch der konnte Peters Tempo über die letzten beiden Runden nicht mitgehen. In der letzten Kurve überholte ihn Peter und der Zielsprung sah ihn drei Motorradlängen vorn. Super !!! Endlich einmal wurde Peter für seinen Kampfgeist und seine clevere Fahrweise belohnt und alle war glücklich. Mit Platz 5 in der Tageswertung endete der Tag dann doch noch recht versöhnlich Auch in der Meisterschaftswertung liegt er nach der ersten beiden Renntagen auf P5 und schon in 14 Tagen geht es in Vellahn in die nächste Runde. Jetzt aber ist erst einmal etwas Verschnaufen angesagt, 3 Rennen in acht Tagen haben sicherlich Kraft gekostet.

bis zum nächsten Mal wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin